Die Brandgänse kommen

April 2018 | Anfang April, bei einer Fototour ins Europareservat „Unterer Inn“, zogen die eintreffenden Brandgänse ihre Aufmerksamkeit auf mich.  Die von weitem schwarz-weiß wirkenden, entengroßen Gänse mit ihrer kontrastreichen Färbung und dem kräftig rot gefärbten Schnabelhöcker der Männchen faszinierten mich sehr. Ich suchte den Ort noch einige Male auf und bekam Eindrücke von ihrem Eintreffen aus dem Süden, ihrem Balzverhalten und der Paarbildung.


Vor der Landung auf dem Wasser, nähern sich die Brandgänse im Gleitflug, wobei die im Sonnenlicht schillernden Flügelfedern auffallen


Die Männchen erkennt man am kräftig rot gefärbten Schnabelhöcker, welcher den Weibchen fehlt


Ein Brandgänsetrupp nähert sich


In der Gruppe wird um die Gunst der Weibchen geworben


Im Zickzackflug fliegen meist mehrere Männchen hinter einem Weibchen her


Brandgänsepaar bei der Kopula


Nach der Paarung wird ausführlich das Gefieder gepflegt

Kategorien